Frei programmierbare Heizungssteuerung.

Ein revo­lu­tio­nä­res Modul, das voll­kom­men frei pro­gram­mier­ba­re Logik­ver­knüp­fun­gen ermög­licht.

Das Problem:

Die rege­lungs­tech­ni­schen Anfor­de­run­gen bei Hei­zungs­steue­run­gen sind extrem indi­vi­du­ell. In vie­len Fäl­len reicht eine Stan­dard-Rege­lung nicht aus.

Die Lösung:

Das in Smart-Heat-OS inte­grier­te FPS-Modul ermög­licht voll­kom­men frei pro­gram­mier­ba­re Logik­ver­knüp­fun­gen zwi­schen Sen­so­ren und Aus­gän­gen. Con­tro­me kann damit als eine der ganz weni­gen Hei­zungs­steue­run­gen völ­lig frei pro­gram­miert wer­den.

Für indi­vi­du­el­le Anwen­dun­gen kön­nen anhand einer ein­fa­chen Syn­tax eige­ne For­meln ent­wi­ckelt, oder die in den Hydrau­lik­sche­men hin­ter­leg­ten For­meln abge­än­dert und erwei­tert wer­den. Dies ermög­licht es, auch kom­ple­xe Sys­te­me umzu­set­zen (z.B. meh­re­re Wär­me­er­zeu­ger, meh­re­re Wär­me­ver­brau­cher und Bren­ner­an­for­de­run­gen).

Wie funktioniert die freie Programmierung?

Mit­hil­fe einer ein­fa­chen Syn­tax, die direkt in die Web­ober­flä­che ein­ge­ge­ben wird, kön­nen nahe­zu alle mög­li­chen Steue­rungs­auf­ga­ben aus­ge­führt wer­den. Die ange­leg­ten Tem­pe­ra­tur­sen­so­ren (S1-S99) oder die Gate­way-Aus­gän­ge (A1-A15) wer­den belie­big mit Logik­an­wei­sun­gen ver­knüpft, die das Gate­way dann selb­stän­dig aus­führt.

Im fol­gen­den wird die Syn­tax und die prin­zi­pi­el­le Vor­ge­hens­wei­se der Ent­wick­lung einer For­mel anhand einer 1-Kreis Solar­an­la­ge dar­ge­stellt. Die im Sys­tem imple­men­tier­ten Hydrau­lik­sche­men und die zuge­hö­ri­gen For­meln fin­den Sie am Ende die­ser Sei­te. Bei der Erstel­lung einer indi­vi­du­el­len Anla­ge kann also bei Bedarf von einem nahe­lie­gen­den Hydrau­lik­sche­ma aus­ge­gan­gen und des­sen For­mel ein­fach abge­än­dert wer­den.

Syn­tax:

A1 = S1 > (S2 + 7& S1 > 25 & S2 < 85 & S3 < 95

Zur Ver­an­schau­li­chung wird die obi­ge For­mel nun Schritt für Schritt ent­wi­ckelt:

Beschrei­bung Syn­tax
Die Solar­pum­pe an Aus­gang A1 wird ein­ge­schal­tet bei fol­gen­den Gege­ben­hei­ten: A1 =
Der Kol­lek­tor­sen­sor S1 mel­det eine grö­ße­re Tem­pe­ra­tur als der Spei­cher­sen­sor S1 > S2
UND &
Der Kol­lek­tor­sen­sor S1 mel­det eine Min­dest­tem­pe­ra­tur von 25K S1 > 25
UND &
Der Spei­cher­sen­sor S2 bleibt unter der Maxi­mal­tem­pe­ra­tur von 85K S2 < 85

Zusam­men­ge­fügt stellt sich die For­mel aus der Tabel­le wie folgt dar:
A1 = S1 > S2 & S1 > 25 & S2 < 85

Hin­zu­fü­gen einer Dif­fe­renz­tem­pe­ra­tur:

Da es nicht sinn­voll ist, die Solar­pum­pe sofort ein­zu­schal­ten, wenn die Kol­lek­tor­tem­pe­ra­tur nur knapp über der Spei­cher­tem­pe­ra­tur liegt, wird im nächs­ten Schritt eine Dif­fe­renz­tem­pe­ra­tur von 7K hin­zu­ge­fügt. Die Solar­pum­pe schal­tet sich jetzt nur ein, wenn die Spei­cher­tem­pe­ra­tur min­des­tens 7K küh­ler ist, als die Kol­lek­tor­tem­pe­ra­tur. Da logisch UND und ODER vor­rang vor + und — hat, muss eine ent­spre­chen­de Klam­mer gesetzt wer­den.

Die gesam­te For­mel stellt sich jetzt wie folgt dar:
A1 = S1 > (S2 + 7) & S1 > 25 & S2 < 85

Hin­zu­fü­gen eines zusätz­li­chen Spei­cher­sen­sors:

Im nächs­ten Schritt wird ein zusätz­li­cher Spei­cher­sen­sor S3 plat­ziert. Die Solar­pum­pe ist aus, wenn der obe­re Spei­cher­sen­sor S3 eine Tem­pe­ra­tur von 95° über­schrei­tet. Hier­für muss nur “S3 < 95K” mit einer UND Ver­knüp­fung an die For­mel ange­fügt wer­den .

Die erwei­ter­te For­mel lau­tet jetzt:
A1 = S1 > (S2 + 7) & S1 > 25 & S2 < 85 & S3 < 95

Vor­ge­fer­tig­te Hydrau­lik­sche­men

Im fol­gen­den fin­den Sie eine Auf­lis­tung der imple­men­tier­ten und vor­ge­fer­tig­ten Hydrau­lik­sche­men. Durch kli­cken auf das Bild erhal­ten Sie die zuge­hö­ri­ge For­mel. Die Bei­spie­le beschrän­ken sich auf maxi­mal 3 zu steu­ern­de Aus­gän­ge, es ist jedoch die Ansteue­rung von bis zu 15 Aus­gän­gen mög­lich. Eine detail­lier­te Auf­lis­tung aller imple­men­tier­ten Hydrau­lik­sche­men fin­den Sie hier.

Spei­cher­kas­ka­de mit 3 Spei­chern und Bren­ner­an­for­de­rung2014–07-14T16:11:25+00:00
Spei­cher­kas­ka­de mit 3 Spei­chern und 5 Sen­so­ren2014–07-14T16:10:19+00:00
Spei­cher­kas­ka­de mit 3 Spei­chern und 4 Sen­so­ren2014–07-14T16:09:19+00:00
2 unab­hän­gi­ge Dif­fe­renz­krei­se u. unab­hän­gi­ge Bren­ner­an­for­de­rung2014–07-14T16:08:19+00:00
3 unab­hän­gi­ge Dif­fe­renz­krei­se2014–07-14T16:07:26+00:00
1 Ver­brau­cher und 3 Lade­pum­pen­funk­tio­nen2014–07-14T16:06:11+00:00
2 Ver­brau­cher und 3 Lade­pum­pen­funk­tio­nen2014–07-14T16:05:32+00:00
Solar­an­la­ge mit 2 Ver­brau­chern und Bypass­funk­ti­on2014–07-14T16:04:31+00:00
Bren­ner­an­for­de­rung und 2 Lade­pum­pen­funk­tio­nen2014–07-14T16:03:14+00:00
Solar­an­la­ge, Bren­ner­an­for­de­rung und 1 Lade­pum­pe2014–07-14T16:02:17+00:00
1 Ver­brau­cher, 2 Lade­pum­pen und Bren­ner­an­for­de­rung2014–07-14T16:01:32+00:00
Solar­an­la­ge mit einem Ver­brau­cher und 2 Lade­pum­pen2014–07-14T16:00:41+00:00
Solar­an­la­ge mit 2 Kol­lek­tor­fel­dern und Lade­pum­pe2014–07-14T15:59:51+00:00
Solar­an­la­ge mit 2 Kol­lek­tor­fel­dern und Bren­ner­an­for­de­rung2014–07-14T15:58:39+00:00
Solar­an­la­ge mit 2 Kollek­tro­fel­dern und Lade­pum­pen­funk­ti­on2014–07-14T15:57:37+00:00
Solar­an­la­ge mit 2 Kol­lek­tor­fel­dern über 1 Pum­pe und 2 Absperr­ven­ti­le2014–07-14T15:56:30+00:00
Solar­an­la­ge mit 2 Kol­lek­tor­fel­dern und 2 Ver­brau­chern2014–07-14T15:54:53+00:00
Solar­an­la­ge mit 3 Ver­brau­chern2014–07-14T15:46:52+00:00
Solar­an­la­ge mit 2 Ver­brau­chern und Bren­ner­an­for­de­rung2014–07-14T15:45:27+00:00
Solar­an­la­ge mit 2 Ver­brau­chern und Lade­pum­pe vom Heiz­kes­sel2014–07-14T15:43:39+00:00
Solar­an­la­ge mit 2 Ver­brau­chern und Lade­pum­pe2014–07-14T15:42:24+00:00
Heiz­an­la­ge mit zwei­tem Kes­sel2014–07-14T15:41:15+00:00
Bren­ner­an­for­de­rung und Solar­an­la­ge2014–07-14T15:10:35+00:00
unab­hän­gie Dif­fe­renz­krei­se2014–07-14T15:09:27+00:00
Fest­brenn­stoff­kes­sel mit Boi­ler und zusätz­li­chem Puf­fer2014–07-14T15:06:14+00:00
1-Kreis Solar­an­la­ge und zusätz­li­che Boi­ler­la­dung vom Kes­sel2014–07-14T15:01:17+00:00
Solar­an­la­ge mit 2 Kol­lek­tor­fel­dern2014–07-14T15:00:32+00:00
Solar­an­la­ge mit 2 Ver­brau­chern2014–07-14T14:53:53+00:00
Bren­ner­an­for­de­rung über Spei­cher­sen­so­ren2014–07-14T14:53:01+00:00
Lade­pum­pen­steue­rung2014–07-14T14:49:34+00:00
Ein­fa­che Solar­an­la­ge2014–07-14T14:48:38+00:00
Mehr Details zum FPS-Modul

Machen Sie jetzt Ihre Heizung smart! Wir unterstützen Sie gerne!

zum Ange­bot

Aus dem Controme Blog!