Frei programmierbare Heizungssteuerung.

Unsere Antwort auf ALLES Individuelle.

Frei pro­gram­mier­bare Heizungss­teuerung für zen­trale Heiztech­nik und erst­mals weltweit auch für die Einzel­raum­regelung. Inte­grier­bare Wet­ter­prog­nose-Dat­en. Nie zuvor denkbare Indi­vid­ual-Anforderun­gen und inno­v­a­tive Ideen sind jet­zt EINFACH möglich.

Das Problem:

Die rege­lungs­tech­ni­schen Anfor­de­run­gen bei Heizungss­teuerun­gen sind häu­fig unglaublich indi­vi­du­ell. In vie­len Fällen reicht eine Stan­dard-Regelung nicht aus.

Die Lösung:

Das in Smart-Heat-OS inte­gri­erte FPS-Mod­ul ermöglicht vol­lkom­men frei pro­gram­mier­bare Logikverknüp­fun­gen zwis­chen Sen­soren, intel­li­gen­ten Mod­ulen und Aus­gän­gen.

Mit dem FPS-Mod­ul lassen sich beliebige Aus­gänge und Sen­soren in math­e­ma­tis­chen Formeln verknüpfen. Diese Formeln wer­den von Smart-Heat-OS aus­gew­ertet und das Ergeb­nis kann dann auf einen Aus­gang gelegt wer­den. Das FPS-Mod­ul ist unglaublich leis­tungsstark und es lassen sich auch sehr kom­plexe Anforderun­gen abbilden.

Wie funktioniert die freie Programmierung?

Mith­il­fe ein­er ein­fachen Syn­tax, die direkt in die Webober­fläche eingegeben wird, kön­nen nahezu alle möglichen Steuerungsauf­gaben aus­ge­führt wer­den. Die angelegten Tem­per­atursen­soren (S1-S99) oder die Gate­way-Aus­gänge (A1-A15) wer­den beliebig mit Logikan­weisun­gen verknüpft, die das Gate­way dann selb­ständig aus­führt.

Im fol­gen­den wird die Syn­tax und die prinzip­ielle Vorge­hensweise der Entwick­lung ein­er Formel anhand ein­er 1-Kreis Solaran­lage dargestellt. Die im Sys­tem imple­men­tierten Hydraulikschemen und die zuge­höri­gen Formeln find­en Sie am Ende dieser Seite. Bei der Erstel­lung ein­er indi­vidu­ellen Anlage kann also bei Bedarf von einem nahe­liegen­den Hydraulikschema aus­ge­gan­gen und dessen Formel ein­fach abgeän­dert wer­den.

Syn­tax:

A1 = S1 > (S2 + 7& S1 > 25 & S2 < 85 & S3 < 95

Zur Ver­an­schaulichung wird die obige Formel nun Schritt für Schritt entwick­elt:

Beschrei­bung Syn­tax
Die Solarpumpe an Aus­gang A1 wird eingeschal­tet bei fol­gen­den Gegeben­heit­en: A1 =
Der Kollek­tors­en­sor S1 meldet eine größere Tem­per­atur als der Spe­ich­ersen­sor S1 > S2
UND &
Der Kollek­tors­en­sor S1 meldet eine Min­dest­tem­per­atur von 25K S1 > 25
UND &
Der Spe­ich­ersen­sor S2 bleibt unter der Max­i­mal­tem­per­atur von 85K S2 < 85

Zusam­menge­fügt stellt sich die Formel aus der Tabelle wie fol­gt dar:
A1 = S1 > S2 & S1 > 25 & S2 < 85

Hinzufü­gen ein­er Dif­feren­ztem­per­atur:

Da es nicht sin­nvoll ist, die Solarpumpe sofort einzuschal­ten, wenn die Kollek­tortem­per­atur nur knapp über der Spe­ichertem­per­atur liegt, wird im näch­sten Schritt eine Dif­feren­ztem­per­atur von 7K hinzuge­fügt. Die Solarpumpe schal­tet sich jet­zt nur ein, wenn die Spe­ichertem­per­atur min­destens 7K küh­ler ist, als die Kollek­tortem­per­atur. Da logisch UND und ODER vor­rang vor + und — hat, muss eine entsprechende Klam­mer geset­zt wer­den.

Die gesamte Formel stellt sich jet­zt wie fol­gt dar:
A1 = S1 > (S2 + 7) & S1 > 25 & S2 < 85

Hinzufü­gen eines zusät­zlichen Spe­ich­ersen­sors:

Im näch­sten Schritt wird ein zusät­zlich­er Spe­ich­ersen­sor S3 platziert. Die Solarpumpe ist aus, wenn der obere Spe­ich­ersen­sor S3 eine Tem­per­atur von 95° über­schre­it­et. Hier­für muss nur “S3 < 95K” mit ein­er UND Verknüp­fung an die Formel ange­fügt wer­den .

Die erweit­erte Formel lautet jet­zt:
A1 = S1 > (S2 + 7) & S1 > 25 & S2 < 85 & S3 < 95

Vorge­fer­tigte Hydraulikschemen

Im fol­gen­den find­en Sie eine Auflis­tung der imple­men­tierten und vorge­fer­tigten Hydraulikschemen. Durch klick­en auf das Bild erhal­ten Sie die zuge­hörige Formel. Die Beispiele beschränken sich auf max­i­mal 3 zu steuernde Aus­gänge, es ist jedoch die Ans­teuerung von bis zu 15 Aus­gän­gen möglich. Eine detail­lierte Auflis­tung aller imple­men­tierten Hydraulikschemen find­en Sie hier.

Spe­icherkaskade mit 3 Spe­ich­ern und Bren­ner­an­forderung2014–07-14T16:11:25+00:00
Spe­icherkaskade mit 3 Spe­ich­ern und 5 Sen­soren2014–07-14T16:10:19+00:00
Spe­icherkaskade mit 3 Spe­ich­ern und 4 Sen­soren2014–07-14T16:09:19+00:00
2 unab­hängige Dif­feren­zkreise u. unab­hängige Bren­ner­an­forderung2014–07-14T16:08:19+00:00
3 unab­hängige Dif­feren­zkreise2014–07-14T16:07:26+00:00
1 Ver­brauch­er und 3 Ladepumpen­funk­tio­nen2014–07-14T16:06:11+00:00
2 Ver­brauch­er und 3 Ladepumpen­funk­tio­nen2014–07-14T16:05:32+00:00
Solaran­lage mit 2 Ver­brauch­ern und Bypass­funk­tion2014–07-14T16:04:31+00:00
Bren­ner­an­forderung und 2 Ladepumpen­funk­tio­nen2014–07-14T16:03:14+00:00
Solaran­lage, Bren­ner­an­forderung und 1 Ladepumpe2014–07-14T16:02:17+00:00
1 Ver­brauch­er, 2 Ladepumpen und Bren­ner­an­forderung2014–07-14T16:01:32+00:00
Solaran­lage mit einem Ver­brauch­er und 2 Ladepumpen2014–07-14T16:00:41+00:00
Solaran­lage mit 2 Kollek­tor­feldern und Ladepumpe2014–07-14T15:59:51+00:00
Solaran­lage mit 2 Kollek­tor­feldern und Bren­ner­an­forderung2014–07-14T15:58:39+00:00
Solaran­lage mit 2 Kollek­tro­feldern und Ladepumpen­funk­tion2014–07-14T15:57:37+00:00
Solaran­lage mit 2 Kollek­tor­feldern über 1 Pumpe und 2 Absper­rven­tile2014–07-14T15:56:30+00:00
Solaran­lage mit 2 Kollek­tor­feldern und 2 Ver­brauch­ern2014–07-14T15:54:53+00:00
Solaran­lage mit 3 Ver­brauch­ern2014–07-14T15:46:52+00:00
Solaran­lage mit 2 Ver­brauch­ern und Bren­ner­an­forderung2014–07-14T15:45:27+00:00
Solaran­lage mit 2 Ver­brauch­ern und Ladepumpe vom Heizkessel2014–07-14T15:43:39+00:00
Solaran­lage mit 2 Ver­brauch­ern und Ladepumpe2014–07-14T15:42:24+00:00
Heizan­lage mit zweit­em Kessel2014–07-14T15:41:15+00:00
Bren­ner­an­forderung und Solaran­lage2014–07-14T15:10:35+00:00
unab­hängie Dif­feren­zkreise2014–07-14T15:09:27+00:00
Fes­t­brennstof­fkessel mit Boil­er und zusät­zlichem Puffer2014–07-14T15:06:14+00:00
1-Kreis Solaran­lage und zusät­zliche Boil­er­ladung vom Kessel2014–07-14T15:01:17+00:00
Solaran­lage mit 2 Kollek­tor­feldern2014–07-14T15:00:32+00:00
Solaran­lage mit 2 Ver­brauch­ern2014–07-14T14:53:53+00:00
Bren­ner­an­forderung über Spe­ich­ersen­soren2014–07-14T14:53:01+00:00
Ladepumpen­s­teuerung2014–07-14T14:49:34+00:00
Ein­fache Solaran­lage2014–07-14T14:48:38+00:00
Mehr Details zum FPS-Mod­ul

Die private Heizungsregelung. Es sind Ihre Daten!

Die Heizungsregelung von Con­trome ist kom­fort­a­bel von über­all aus erre­ich­bar. Alle Nutzungs­dat­en bleiben dabei immer im Haus auf dem autarken Mini-Serv­er!

Wir lieben es Smart-Heat-OS weiterzuentwickeln!

Wir bei Con­trome entwick­eln mit viel Begeis­terung und Lei­den­schaft die fortschrit­tlich­ste Heizungss­teuerung. Zusam­men freuen wir uns jeden Tag, Con­trome gemein­sam für Sie weit­erzuen­twick­eln und noch bess­er zu machen. Es ist unsere Essenz, ein dauer­haft hohes Inno­va­tion­stem­po zu fahren! Updates sind immer kosten­los und kön­nen ganz ein­fach per Klick auf Ihren Minis­erv­er geladen wer­den.

Machen Sie jetzt Ihre Heizung smart! Wir unterstützen Sie gerne!

zum Ange­bot