Vorlauftemperatur, Heizkennlinie und Heizungsmischer intelligent regeln.

Die Vor­lauftem­per­atur ist die Tem­per­atur des Heizwassers, das in die Heizflächen gepumpt wird. Sie wird entwed­er über einen Heizungsmis­ch­er geregelt oder bei mod­ulieren­den Wärmeerzeugern über den Wärmeerzeuger selb­st. Das Smart-Heat-Sys­tem bes­timmt die Vor­lauftem­per­atur intel­li­gent anhand von allen wesentlichen Infor­ma­tio­nen. Das ergibt eine deut­lich hochw­er­tigere Regelqual­ität als bei gewöhn­liche Heizungsregelun­gen.

 

Smart-Heat-OS Ober­fläche ein­er Vor­lauftem­per­atur­regelung mit einem 3-Wege-Heizungsmis­ch­er.

Für einen effizien­ten Betrieb des Heizsys­tems ist es sehr wichtig, dass die Vor­lauftem­per­atur opti­mal berech­net wird. Sie soll genau so hoch sein, um den Raum der ger­ade am meis­ten Wärme benötigt, zu ver­sor­gen. Eine zu hohe Vor­lauftem­per­atur ver­schlechtert den Wirkungs­grad des Wärmeerzeugers. Bei ein­er zu niedri­gen Vor­lauftem­per­atur wer­den die Räume nicht warm genug.

Im Gegen­satz zu ein­er gewöhn­lichen Heizungss­teuerung ken­nt Con­trome den Raum mit dem höch­sten Wärmebe­darf. Deshalb kann Con­trome die Vor­lauftem­per­atur zu jedem Zeit­punkt opti­mal an ihren tat­säch­lichen Bedarf anpassen. So ist sichergestellt, dass die gewün­schte Raumtem­per­atur schnell­st­möglich erre­icht wird. Sobald möglich, wird die Vor­lauftem­per­atur wieder ver­ringert, um den Wärmeerzeuger mit opti­maler Effizienz zu betreiben und Raumtem­per­aturschwankun­gen zu ver­mei­den.

Sofern sich das Haus in der Aufheizphase befind­et, wird die Vor­lauftem­per­atur von Con­trome erhöht. Die Räume erre­ichen so viel schneller die gewün­schte Tem­per­atur. Die Aufheizphase kann deshalb deut­lich später ges­tartet wer­den, was Energie und damit bares Geld spart.
Die Wet­ter­vorher­sage wird eben­falls per­ma­nent berück­sichtigt. So wird die Vor­lauftem­per­atur in Erwartung von son­nigem und war­men Wet­ter schon vor­ab ver­ringert um die Heizflächen weniger aufzuheizen.

Über den inte­gri­erten Log­mon­i­tor ist jede einzelne Regelungsak­tion nachvol­lziehbar.

Fragen und Antworten

Die Vor­lauftem­per­atur ist die Tem­per­atur des Heizwassers, das in die Heizflächen gepumpt wird. Vor allem bei Wärmepumpen, Solarther­miean­la­gen und Bren­nwert­geräten wirkt sie sich maßge­blich auf die Effizienz der Heizungsan­lage aus. Sie sollte daher möglichst niedrig sein.

Zu hohe Vor­lauftem­per­a­turen führen zu Wärmev­er­lus­ten über die Verteil­er­leitun­gen, kleinen Massen­strö­men und schlecht regel­baren Heizkör­pern.

Ist die Vor­lauftem­per­atur dage­gen niedrig, wer­den die Kes­selver­luste von Niedertem­per­aturkesseln ver­ringert und der Bren­nwert­ef­fekt bei Bren­nwert­ther­men erhöht. Für eine Solarheizung (auch solare Heizung­sun­ter­stützung) ist eine niedrige Vor­lauftem­per­atur beson­ders wichtig, weil dies die Energieaus­beute der Son­nenkollek­toren erhöht und die nutzbare Kapaz­ität des Wärme­spe­ich­ers erhöht wird. Wärmepumpen sind über­haupt nur bei niedri­gen Vor­lauftem­per­a­turen effizient zu betreiben.

Gewöhn­liche Heizungss­teuerun­gen haben keine Infor­ma­tio­nen über die Raumtem­per­a­turen und berech­nen die Vor­lauftem­per­atur auss­chließlich anhand der Außen­tem­per­atur und der eingestell­ten Heizkennlin­ie (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Heizkurve).

  • Wenn die Räume aufge­heizt wer­den sollen, ist Vor­lauftem­per­atur zu ger­ing. Die Aufheizphase dauert dadurch unnötig lange und muss viel früher ges­tartet wer­den.
  • Wenn die Räume dann nur noch auf Tem­per­atur gehal­ten wer­den müssen, ist die Vor­lauftem­per­atur viel höher als eigentlich notwendig. Das wirkt sich neg­a­tiv auf die Effizienz der Heizungsan­lage aus.

Wird die Vor­lauftem­per­atur nur anhand der Außen­tem­per­atur bes­timmt, müssen viele Kom­pro­misse einge­gan­gen wer­den. Es wird nicht unter­schieden, ob die Räume sich in der Aufheizphase befind­en oder bere­its auf Tem­per­atur sind. Die Vor­lauftem­per­atur muss so hoch eingestellt wer­den, dass es für ein einiger­maßen zügiges Aufheizen von Räu­men aus­re­ichend ist. Das bedeutet aber im Umkehrschluss nichts anderes, als dass die Vor­lauftem­per­atur in den meis­ten Fällen deut­lich höher als notwendig ist.

Einfluss der Raumregelung auf die Vorlauftemperatur

Smart-Heat-OS ken­nt die Raumtem­per­a­turen, kann dadurch den Raum mit dem höch­sten Wärmebe­darf ermit­teln und die Vor­lauftem­per­atur immer opti­mal anpassen. Die Räume erre­ichen viel schneller die gewün­schte Tem­per­atur. Die Aufheizphase kann viel später ges­tartet wer­den, was Energie und damit bares Geld spart.

Sobald möglich, wird die Vor­lauftem­per­atur wieder ver­ringert, um den Wärmeerzeuger mit opti­maler Effizienz zu betreiben und Raumtem­per­aturschwankun­gen zu ver­mei­den.

Der Ein­fluss der Raum­regelung auf die Vor­lauftem­per­atur wird über das Mod­ul Vor­lauftem­per­atur-Kor­rek­tur kon­fig­uri­ert.

Weitere Vorteile des modernen Systemaufbaus

Die Wet­ter­vorher­sage wird per­ma­nent berück­sichtigt. So wird die Vor­lauftem­per­atur in Erwartung von son­nigem und war­men Wet­ter schon vor­ab ver­ringert um Heizflächen nicht zu viel aufzuheizen. Über Log­ging kann sog­ar der Tem­per­aturver­lauf aller Sen­soren nachvol­l­zo­gen wer­den. Über Mod­ule wie Kalen­der, Geolo­ca­tion oder Timer kann die Vor­lauftem­per­atur bei Bedarf auch manuell bee­in­flusst wer­den. Sofort und von über­all aus.

Unab­hängig davon sind Smart­phone, Tablet und PC die wohl beste Benutzer­schnittstelle für diesen Zweck. Sie haben immer von über­all aus Zugriff auf alle Infor­ma­tio­nen.

Die genaue Umset­zung ist im Con­trome Sup­port Cen­ter beschrieben.

Uneingeschränkt JA. Falls Sie mehrere Heizungsmis­ch­er oder Heizkreis­pumpen haben, steuert Con­trome jedes Gerät sep­a­rat und immer entsprechend den für den jew­eili­gen Mis­ch­er maßge­blichen Räu­men. Es kön­nen ohne weit­eres mehrere zen­trale Heizungsregelun­gen von Con­trome einge­set­zt wer­den. Jedes Regel­gerät kann 4–5 Heizungsmis­ch­er ans­teuern.

Umfan­gre­iche Doku­men­ta­tion im Con­trome Sup­port Cen­ter

Die private Heizungsregelung. Es sind Ihre Daten!

Die Heizungsregelung von Con­trome ist kom­fort­a­bel von über­all aus erre­ich­bar. Alle Nutzungs­dat­en bleiben dabei immer im Haus auf dem autarken Mini-Serv­er!

Wir lieben es Smart-Heat-OS weiterzuentwickeln!

Wir bei Con­trome entwick­eln mit viel Begeis­terung und Lei­den­schaft die fortschrit­tlich­ste Heizungss­teuerung. Zusam­men freuen wir uns jeden Tag, Con­trome gemein­sam für Sie weit­erzuen­twick­eln und noch bess­er zu machen. Es ist unsere Essenz, ein dauer­haft hohes Inno­va­tion­stem­po zu fahren! Updates sind immer kosten­los und kön­nen ganz ein­fach per Klick auf Ihren Minis­erv­er geladen wer­den.

Machen Sie jetzt Ihre Heizung smart! Wir unterstützen Sie gerne!

zum Ange­bot