Heizungsmischer

Was ver­ste­ht man unter einem Heizungsmischer? 

Ein Heizungsmis­ch­er hat die Funk­tion, das Heizungswass­er dem Wärmebe­darf anzupassen.

Es ist emp­fohlen, einen Heizungsmis­ch­er vorallem dann zu ver­wen­den, wenn man einen Boil­er mit stetig gle­ich­bleiben­der Tem­per­atur betreibt. Wenn man bei ein­er hohen Außen­tem­per­atur keinen Heizungsmis­ch­er in das Heizungssys­tem ein­bindet, wird zu sehr erhitztes Heizungswass­er durch die Rohre gepumpt, wodurch man einen mas­siv­en Energie Ver­lust erleidet. 

Je nach Ein­stel­lung fügt der Mis­ch­er dem erhitzten Kessel­wass­er Rück­laufwass­er bei, da dies nach­dem es bere­it durch die Heizkreise geflossen ist etwas abgekühlt ist. Die Menge des Wassers, dass durch die Heizkreise fließt bleibt jedoch gleich.

 

Verschiedene Arten Heizungsmischer

Die meist ver­wen­dete und bekan­nte Art von Heizungsmis­ch­er ist der Drei-und Vier­wege Heizungsmischer.

Der Drei­weg Heizungsmis­ch­er fügt dem erhitzten Kessel­wass­er je nach Bedarf abgekühltes Rück­laufwass­er bei.

 

Der Vier­weg Heizungsmis­ch­er wird mit dem Vor­lauf, Rück­lauf und dem Heizkreis ver­bun­den. er kann sowohl kaltes Rück­lauf- als auch warmes Vor­laufwass­er in den Heizkreis mis­chen, damit dieser die gewün­schte Tem­per­atur erreicht. 

 

Contromes Lösung

Con­trome kann sowohl die aktuelle als auch die gewün­schte Tem­per­atur in die Steuerung ein­beziehen. Darüber hin­aus bezieht Con­trome die geplanten Heizzeit­en und die Wet­ter­vorher­sage in die Regelung ein. Nicht ein­mal die mod­ern­sten Heizungss­teuerun­gen ver­fü­gen über diese Information.

Con­trome kann den Wärmeerzeuger effek­tiv­er steuern durch Schnittstellen, sowohl bei Ölheizun­gen, Gasheizun­gen, Wärmepumpe oder Holzkessel. 

 

Con­trome bringt ein neues Mod­ul auf den Markt, mit dem Sie Ihre Heizungss­teuerung kom­plett im Griff haben. Das Con­trome Gate­way wird über 0–10V Schnittstellen an den Wärmeerzeuger geschlossen und hat somit auch die Möglichkeit den Heizungsmis­ch­er mit zu steuern. So wird die Vor- und Rück­lauftem­per­atur per­fekt aufeinan­der abgestimmt.