Heizkessel und Wärmeerzeuger intelligent regeln.

Der Wärmeerzeuger soll nur Wärme pro­duzieren, wenn das auch wirk­lich nötig ist. Tak­ten – also die Ein- und Auss­chalt-Vorgänge des Wärmeerzeugers – müssen so weit wie möglich reduziert wer­den. Dies kann die Lebens­dauer des Wärmeerzeugers erhe­blich erhöhen und gle­ichzeit­ig den Energie­ver­brauch deut­lich ver­ringern.

Wie häufig takten Heizkessel?

Ältere Heizkessel tak­ten oft­mals 120–200 mal am Tag. Das bedeutet, dass der Heizkessel bis zu 200 mal am Tag ein- und wieder aus­geschal­tet wird.

Wie kommt es dazu?

Heizkessel sind oft überdi­men­sion­iert. Der Heizkessel ist so aus­gelegt, dass er alle Räume im Haus auch bei ein­er Außen­tem­per­atur von -20°C noch auf eine angenehme Tem­per­atur erwär­men kann. Viele Heizungs­bauer instal­lieren dann noch gle­ich eine Num­mer größer. Aber selb­st bei kor­rek­ter Ausle­gung beträgt die Außen­tem­per­atur nur sel­ten tat­säch­lich -20°C. Beson­ders in der Über­gangszeit begin­nt der Heizkessel deshalb zu tak­ten — er schal­tet sich also sehr häu­fig ein und kurz darauf wieder aus.

Warum ist es ein Problem wenn der Wärmeerzeuger häufig taktet?

Bei Geräten mit Bren­ner (Gas­ther­men, Ölkessel, Schei­tholzkessel, Pel­letskessel, etc.) führt das Tak­ten oft­mals zu einem immens erhöht­en Ver­brauch. In Extrem­fällen kann das bis zu 50% des Jahresver­brauchs aus­machen. Im Durch­schnitt sind es etwa 20%. Der Grund: Die mit Abstand ver­lus­tre­ich­ste Phase des Bren­nvor­gangs ist die in den ersten 3–6 Minuten nach dem Bren­ner­start.

Ein Heizkessel älter­er Bauart tak­tet ohne weit­eres bis zu 200 mal am Tag. Er schal­tet sich also ca. alle 10 Minuten für 3 Minuten ein. Kaum vorstell­bar, aber das ist keines­falls sel­ten!

Wenn Sie es schaf­fen, die Ein­schalthäu­figkeit ihres Wärmeerzeugers zu ver­ringern, sparen Sie also bares Geld.

Häu­figes Ein- und Auss­chal­ten kann zudem die Lebens­dauer des Wärmeerzeugers stark beein­trächti­gen.

Wie reduziert Controme Smart-Heat Takten bei Heizungsanlagen?

Con­trome Smart-Heat bietet effiziente Möglichkeit­en, mit intel­li­gen­ten Rege­lal­go­rith­men und Mod­ulen die Ein- und Auss­chaltvorgänge ihrer Heizungsan­lage deut­lich zu reduzieren.

Erre­icht wird dies durch die intel­li­gente Berech­nung und Steuerung der Freiga­ben des Wärmeerzeugers und der Heizungspumpen. Auch eine intel­li­gente Tota­l­ab­schal­tung der Heizungsan­lage ist kon­fig­urier­bar und in den meis­ten Fällen sin­nvoll.

Dadurch wer­den Bere­it­stel­lungsver­luste, Stand­by-Ver­luste und Anfahrver­luste gle­icher­maßen reduziert.

Die private Heizungsregelung. Es sind Ihre Daten!

Die Heizungsregelung von Con­trome ist kom­fort­a­bel von über­all aus erre­ich­bar. Alle Nutzungs­dat­en bleiben dabei immer im Haus auf dem autarken Mini-Serv­er!

Wir lieben es Smart-Heat-OS weiterzuentwickeln!

Wir bei Con­trome entwick­eln mit viel Begeis­terung und Lei­den­schaft die fortschrit­tlich­ste Heizungss­teuerung. Zusam­men freuen wir uns jeden Tag, Con­trome gemein­sam für Sie weit­erzuen­twick­eln und noch bess­er zu machen. Es ist unsere Essenz, ein dauer­haft hohes Inno­va­tion­stem­po zu fahren! Updates sind immer kosten­los und kön­nen ganz ein­fach per Klick auf Ihren Minis­erv­er geladen wer­den.

Machen Sie jetzt Ihre Heizung smart! Wir unterstützen Sie gerne!

zum Ange­bot